6. DIVI & GMDS Clinical Documentation Challenge: PDMS 4.0
Donnerstag, 01.12.2016, 10:15 - 15:45 Uhr
Saal 4



Wie in den letzten Jahren findet auch auf der diesjährigen Jahrestagung der DIVI eine Clinical Documentation Challenge (CDC) statt. Das Schwerpunktthema für die 6. DIVI CDC mit dem Titel „PDMS 4.0“ wird der „Unique Selling Point“ der vorgestellten Produkte sein, der die Firma als PDMS Hersteller „fit“ für die Zukunft macht. Nur ein Stichwort soll hier z.B. IoT sein. Was macht das System besonders? Wodurch hebt sich der Hersteller von den Mitbewerbern am Markt heute schon oder zukünftig ab? Neben einer kurzen Demonstration von Basisfunktionalitäten kann der Hersteller so eindrücklich wir möglich EINEN Aspekt des Systems darstellen, der das System einzigartig macht und das PDMS 4.0 auszeichnet.
Das diesjährige Szenario wurde von den Mitgliedern der DIVI Sektionen IT & Medizintechnik, sowie von der AG Klinische Arbeitsplatzsysteme erstellt.

Prinzip der CDC
Das Ziel der CDC ist, den Zuschauern unter vergleichbaren Bedingungen die unterschiedlichen Produktphilosophien und Funktionalitäten zu präsentieren. Dies geschieht mit einer Art öffentlichem Usability-Labor, in dem die Hersteller an einem einheitlichen vorgegebenen Nutzungsszenario darstellen, welche Anwenderinteraktionen an ihrem Produkt für die Lösung der standardisierten Aufgaben erforderlich, bzw. möglich sind.
Durch die mit dieser Methodik erreichte Transparenz wird der Anwender in die Lage versetzt, sich eine eigenständige Meinung zu bilden und die Lösungen hinsichtlich der Eignung in der eigenen klinischen und IT-Umgebung zu beurteilen. Aus diesem Grund wird es keine Bewertung in Form von einem Ranking oder einer Stellungnahme durch die Organisatoren oder eine Jury geben. Die„Herausforderung“ oder „Challenge“ ist die Überzeugung der Zuschauer und damit der Anwender.
Um das Ziel der Vergleichbarkeit zu erreichen findet die CDC in einem engen organisatorischen Rahmen statt. Jeder Hersteller präsentiert sein System selbstständig und eigenverantwortlich auf eigener, von ihm vorbereiteter Hardware.
Während der Präsentation wird für die Zuschauer das Szenario mit der gestellten Aufgabe, dem erwarteten Ergebnis und den in dem Szenario angegeben Kriterien zur Beurteilung der Lösung über einen zweiten Beamer präsentiert.

Podiumsdiskussion
Im Anschluss an die Herstellerpräsentationen wird wieder eine Podiumsdiskussion erfolgen, in der die bei den Zuschauern über den Tag aufgekommenen nicht produktspezifischen Fragen diskutiert werden.

Programmübersicht

 

UhrzeitPräsentationModeration

10:15 - 10:30

Vorstellung des Szenarios

Peter Moll

10:30 - 11:15 iMDsoft GmbH, MetaVisionJanko Ahlbrandt

11:15 - 12:00

MEIERHOFER AG / Löser Medizintechnik GmbH, PREDEC

Myriam Lipprandt

12:00 - 12:30

Pause

12:30 - 13:15COPRA System GmbH, COPRAChristof Seggewies
13:15 - 14:00

Health Information Management GmbH, Qcare

Dominik Brammen

14:00 - 14:15

Pause

14:15 - 15:00medisite GmbH, m.life

Peter Moll

Rainer Röhrig

15:00 - 15:45Podiumsdiskussion